Was ist der Unterschied zwischen Periodenblutungen und Zwischenblutungen?

Gesundheit, Zwischenblutungen

Du gehst aufs Klo, um zu pinkeln und da siehst du es ... einen rötlichen Fleck direkt auf deiner Lieblingsunterwäsche. Aber deine Periode ist ja erst in 2 Wochen fällig! Jetzt bist du ein wenig sauer auf deine Gebärmutter, weil das schicke blaue Höschen, das du hast, Blutflecken hat und du dich ein wenig darüber sorgst, was dein Körper macht. Dieses Szenario passiert vielen menstruierenden Menschen, so dass sie sich völlig verwirrt fühlen. Was ist los? Du hast Zwischenblutungen. Und, ja, es könnte ein Grund sein, so bald wie möglich einen Termin beim Gynäkologen/bei der Gynäkologin auszumachen, aber die meiste Zeit ist es wirklich kein Grund zur Sorge. Zwischenblutungen passieren und das Wissen über das Wie und das Warum gibt dir Ruhe und erlaubt es dir, dich auf ein solches Ereignis vorzubereiten, damit deine nächste Unterwäsche nicht auch blutig wird.

Der Unterschied zwischen der Periode und der Zwischenblutung

Gibt es überhaupt einen Unterschied in der Art, wie du aus deiner Vagina blutest? Ja, gibt es. Während die Periode den Beginn des monatlichen Menstruationszyklus darstellt und man dabei etwa 2 Esslöffel Blut (wenn du keine Menorrhagie hast) verliert, können Zwischenblutungen zu jeder Zeit während deines Menstruationszyklus passieren und sind einfach nur Blutflecken. Eine andere Möglichkeit, den Unterschied zu erkennen, ist die Farbe des Blutes. Während das Periodenblut in der Farbe variieren kann, sind Zwischenblutungen meist hellbraunes Blut.

Während dies Alarmglocken in deinem Kopf auslösen kann, sind Zwischenblutungen tatsächlich ziemlich häufig. Es kann zwischen Perioden, während der Schwangerschaft, nach dem Geschlechtsverkehr oder nach einer gynäkologischen Untersuchung auftreten. Puh!

Was führt zu Zwischenblutungen?

Obwohl Zwischenblutungen in den meisten Fällen als normal angesehen wird, ist es immer eine gute Idee, die Ärztin/den Arzt zu konsultieren. Dies liegt daran, dass es doch einige Ursachen für Zwischenblutungen gibt, die man behandeln lassen sollte.

Hier sind einige Gründe warum du Zwischenblutungen hast

Menstruation: Ok, ich weiß, dass ich gesagt habe, dass Zwischenblutungen anders sind als deine Periode. Und das sind sie! Aber zu Beginn der Menstruation kann es sein, dass man Schmierblutungen hat. Das ist völlig normal. Versprochen!

Eisprung: Ein wahrscheinlicher Auslöser für Zwischenblutungen ist der Eisprung, also wenn ein Ei aus den Eierstöcken entlassen wird, um auf die Befruchtung zu warten. Dieser Prozess kann Flecken verursachen. Alternativ können Zwischenblutungen aufgrund eines Östrogenanstiegs erfolgen, der auftritt, wenn das Ei nicht befruchtet wird.

Einnistung: Eine Einnistungsblutung tritt auf, wenn sich der Embryo in die Gebärmutter einnistet, und es kann schwierig sein, diese zu unterscheiden - kommt die Periode oder ist man schwanger? Nun, es könnte beides sein. Es kann helfen, auf andere Anzeichen einer Schwangerschaft, wie Übelkeit, Müdigkeit oder schmerzende Brüste zu achten.

Abnorme Schwangerschaft: Fehlgeburten, vorzeitige Wehen und Eileiterschwangerschaften geben Anlass zur Sorge. Zwischenblutungen können bei allen von ihnen auftreten, also wenn du dir deswegen Sorgen machst, wende dich sofort an deinen Arzt/deine Ärztin.

Die Wehen: Ein anderer geburtsbedingter Grund für Zwischenblutungen sind die Wehen. Dies passiert normalerweise etwa in der 37 Woche, wenn der Körper den Schleimpfropfen passiert.

Infektionen oder Krankheiten: Sexuell übertragbare Krankheiten, reproduktive Probleme und andere Infektionen könnten alle Ursachen für Zwischenblutungen sein. Wenn die oben genannten Ursachen nicht das Problem sind, wenden dich an deine Ärztin/deinen Arzt. Die meisten Infektionen sind behandelbar, können aber noch schlimmer werden, wenn sie ignoriert werden.

Wann man den Arzt/die Ärztin rufen sollte

Während du natürlich grundsätzlich deine Ärztin/deinen Arzt jederzeit anrufen kannst, wenn du Fragen oder Bedenken bezüglich deiner Gesundheit hast, ist es gut zu wissen, wann Zwischenblutungen Anlass für ernsthafte Sorgen geben. Hier sind einige Momente, wo es klug ist den Arzt/die Ärztin anzurufen:

  • Wenn du schwanger bist oder glaubst es zu sein.
  • Wenn du andauernde Zwischenblutungen hast.
  • Wenn du ungeschützten Geschlechtsverkehr hattest und Zwischenblutungen einsetzen.
  • Wenn du Schmerzen oder Krämpfe hast während der Zwischenblutungen.
  • Wenn du Medikamente einnimmst und glaubst diese könnten der Grund für die Zwischenblutungen sein.

Kann man bei Zwischenblutungen eine Menstruationstasse nutzen?

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Zwischenblutungen mehr als sonst sind, kannst du auch deine Menstruationskappe nutzen  - es ist völlig sicher. Denke wie gewohnt an deine Handhygiene und daran, deine Tasse nach spätestens 12 Stunden zu entleeren und zu reinigen.