Chronische Schmerzen da unten? Du hast vielleicht Vulvodynie.

Gesundheit

Vor ungefähr einem Monat kam eine Frau, die ich bei einem Neumondkreis traf (im Grunde ein Meditationskreis), auf mich zu und wir begannen über Menstruationstassen (mein Lieblingsthema!), natürliche Verhütungsmethoden und Perioden im Allgemeinen zu sprechen. Sie sagte mir, dass sie gerne eine Menstruationstasse benutzen würde, aber wahrscheinlich nicht in der Lage wäre, weil sie Vulvodynie hat.

Du weißt nicht was Vulvodynie ist? Auch ich wusste es nicht.

So hat es mich zum Nachdenken gebracht; viele von uns nehmen eine Gebärmutter und Vagina als selbstverständlich. Es gibt viele menstruierende Menschen da draußen, die an vielen Krankheiten leiden, wie Endometriose, Beckenbodenstörungen, Vaginitis, Vulvodynie und mehr. Es ist wichtig, die Aufmerksamkeit auf diese Bedingungen zu lenken, um uns selbst und andere aufzuklären, denn nicht alle menstruierenden Menschen sind gleich.

Nach der kurzen Vulvodynie-Konversation, die ich mit der Frau hatte, wollte ich, dass mehr Leute, sich dessen bewusst werden. Warum? Vielleicht hast du es, oder deinE FreundIn, oder jemand in deinem näheren oder weiteren Umfeld. Was auch immer der Grund dafür sein mag, dass du dies liest, du kannst dich darauf verlassen, dass Lunette Tabus brechen und Licht auf Themen wie diese bringen wird.

Was ist Vulvodynie?

Vulvodynie ist eine chronische Erkrankung, bei der Menschen unerklärliche Schmerzen in der Vulva erleben. Verschiedene Bereiche der Vulva oder der Vagina (die Vulva sind die äußeren Genitalien, die die Klitoris und die Schamlippen umfassen, und die Vagina ist der innere Kanal, bis zum Gebärmutterhals) sind empfindlich gegenüber Berührung, was zu brennenden oder schmerzhaften Empfindungen führt. So viel wie 16% der menstruierenden Menschen in den Vereinigten Staaten leiden unter Vulvodynie-Schmerzzustände. Es gibt wenig Forschung darüber, weshalb die Ursachen für Vulvodynie noch unbekannt sind. Als auslösender Faktor wird unter anderem eine bakterielle Infektion, rezidivierende Pilzinfektionen oder die Einnahme oraler Kontrazeptiva angesehen, aber die zugrunde liegende Wahrheit ist noch immer ein Mysterium.

Die häufigsten Symptome sind chronisches Brennen oder Stechen in der Vagina oder scharfe stechende Schmerzen oder Wund-Sein an der Vulva. Für Menschen, die dieses Symptome verspüren, kann es schwer sein, lange Zeit zu sitzen, Geschlechtsverkehr zu haben oder sogar einen Tampon oder eine Menstruationstasse einzusetzen.

Gibt es eine Heilung?

Wir hassen es, schlechte Nachrichten zu verbreiten, aber es gibt derzeit keine Heilung für Vulvodynie, und die Behandlung kann schwierig sein (aber nicht unmöglich!). Aufgrund der Tatsache, dass alle unsere Körper unterschiedlich sind, gibt es keine Behandlung für alle. Basierend auf dem Körper der betroffenen Person, ist es möglicherweise notwendig, mehrere verschiedene Arten von Behandlungen zu probieren und zu machen.

Ein paar häufige Behandlungsmöglichkeiten umfassen Anästhesie-Cremes, die den schmerzenden Bereich betäuben, Antidepressiva, Hormon-Cremes, Anästhesie-Injektionen oder Botox, um nur einige zu nennen ist. Für diejenigen, die keine Medikamente einnehmen möchten, könnte eine Physiotherapie eine gute Option sein, die die Beckenbodenmuskulatur stärkt und entspannt.

Einige Forscher glauben, dass die Ernährung auch eine entscheidende Rolle bei der Behandlung der Symptome spielt, und wir sind nicht überrascht – denn die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit! Wenn alle anderen Behandlungsmethoden die Symptome nicht gelindert haben, könnte dein Arzt eine Operation als letzten Ausweg betrachten, die das schmerzhafte Gewebe im Wesentlichen entfernen würde.

Du bist nicht alleine!

Wir möchten das nicht zu einem beängstigenden Blogbeitrag machen und hoffen, dass du ihn informativ gefunden hast! Wenn du jedoch denkst, dass du Vulvodynie hast oder jemanden kennst, der/die das tut, muss niemand schweigend leiden! Wenn du damit zu tun hast, wisse, dass es medizinische Mittel sowie psychologische Unterstützungsgruppen und Therapien gibt, die helfen, mit dieser schmerzhaften Erkrankung fertig zu werden.

Wenn du deine Erfahrungen mit Volvodynie teilen möchtest, melde dich oder hinterlasse ein Kommentar unten! Hilf uns, Bewusstsein zu verbreiten und mehr Menschen in dieser Angelegenheit zu schulen