Der Ratgeber, um das meiste aus deinem Training während des Menstruationszyklus herauszuholen

Menstruation, Sport, Zyklus

 

Wenn es um deinen Menstruationszyklus geht, verbringen wir viel Zeit damit über die Periode zu sprechen (gut, wir genießen es sowieso darüber zu sprechen), aber dein Zyklus und die hormonalen Änderungen, die ihn regeln, sind ständig da.

Sie können einen großen Einfluss auf dich haben, sowohl mental als auch physisch, aber wie dich dein Menstruationszyklus beim Training beeinflusst überrascht dich vielleicht.

Wir haben uns Artikel und Untersuchungen angeschaut und alles Wissenswerte über die physische Reise durch den Zyklus zusammengetan. Zudem haben wir Tipps um das Meiste aus deinem Training zu holen zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Am Ende dieses Artikels findest du auch einen praktischen kleinen ausdruckbaren Ratgeber, den du auf den Kühlschrank kleben, in deine Sporttasche geben oder auf den Boden deines Kleideschranks geben kannst, zusammen mit deinem ganzen Trainingszeug, das du verwenden wirst… irgendwann…

Lasst uns eines klar stellen.

Keine zwei Körper sind gleich, genauso wenig wie zwei Zyklen. Eines das hervorgestochen ist, als wir uns mit diesem Thema beschäftigt haben war, wie neu und wie klein ein Teil der Forschung war (stell dir vor wieviel Forschung es geben würde, wenn Männer ihre Periode hätten, hab ich Recht?).

Wir wissen, dass das wichtigste, was du tun kannst, es ist deinen Körper kennenzulernen und wie du dich während dem Monat fühlst.

Daher haben wir einen praktischen Ratgeber zusammengestellt, damit du deinen Zyklus besser kennenlernen kannst.

Aber was sagt uns die aktuelle Forschung genau? Wir haben es zusammengefasst:

 

Verschiedene Phasen des Menstruationszyklus und Training 

Follikelphase (Tage 1-7): Menstruation

Was passiert: Der Östrogen- und Progesteronspiegel sind am niedrigsten und dein Körper verwendet mehr Glykogen (eine Form von Glukose) als Energiequelle. 

Was das bedeutet: Du erlebst vielleicht höhere Energiespiegel, eine höhere Schmerzschwelle und schnellere Erholung. Genau Leute… Periodenzeit ist POWERZEIT.

Trainingstipps: Dies könnte eine gute Zeit sein, um dich an forderndere Übungen zu wagen, wie Gewichttraining oder hochintensives Training (hat da wer Bootcamp gesagt?).

Funfact: Hormonell gesehen, ist das die Zeit wo wir am „männlichsten“ während unseres Zyklus sind. Fühl dich frei, das zu erwähnen, wenn ein Kerl einen Scherz darüber macht, dass du deine Tage hast ;)

 

Follikelphase (Tage 8-14): Zwischen Periode und Ovulation

Was passiert: Der Östrogenspiegel fängt an zu steigen und dein Körper versucht alles Glykogen zu konservieren, das er gespeichert hat.

Was das bedeutet: Mehr Fett wird als Treibstoff verwendet, was toll klingt, aber dieser Prozess ist langsamer als mit Glykogen, so dass es schwieriger sein kann bei hoher Belastung zu trainieren.

Trainingstipps: Ausdauertraining ist hier dein Freund, da du hier einen niedrigeren und beständigeren Puls beibehältst. Hol also deine Laufschuhe aus dem Kasten und mach eine ausgedehnte Laufrunde oder gehe joggen.

Ein nicht ganz so lustiger aber interessanter Funfact: Wenn du dich dem Eisprung näherst, steigt das Risiko, sich zu verletzen, also nimm die Aufwärm- und Abkühlübungen ernst!

 

Lutealphase (Tage 14 bis 28)

Was passiert: Dein Progesteronspiegel steigt, was deinen Metabolismus verändert und wie du mit Hitze umgehst.

Was das bedeutet: Du fühlst dich schneller überhitzt und bist anfälliger für Müdigkeit. Hier bemerkst du eventuell auch PMS-Symptome oder das Wetter.

Trainingstipps: Hol die Yogamatte hervor und verbringe Zeit damit sanfte Übungen zu machen. Walken und Joggen sind ebenfalls tolle Möglichkeiten für diese Zeit.

Gar nicht lustiger aber sehr wichtiger Funfact: In dieser Zeit ist es auch möglich, dass du unter einem niedrigen Natriumspiegel im Blut leidest, also sei extra wachsam was die ausreichende Flüssigkeitszufuhr angeht.

 

Hol dir deinen ausdruckbaren Trainingsratgeber für DEINEN Zyklus

Puh! Da gibt es ganz schön viel was man verfolgen kann. Daher ist hier ein ausdruckbares PDF für dich, das du ausfüllen kannst um so deinen Zyklus und deine Erfahrungen mitverfolgen zu können.

Bemerkungen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen