Inklusivität in der Sprache - Wenn Mehr Dahintersteckt als nur Worte

“Inclusive language acknowledges diversity, conveys respect to all people, is sensitive to differences, and promotes equitable opportunities.” 

-Linguistic Society of America    

 

Die Welt könnte ein wenig extra Aufwand gebrauchen, wenn es um eine geschlechtersensible, transgenderfreundliche und queer-inklusive Sprache geht, insbesondere mit Perioden, findest du nicht auch? Aber wir können es besser machen. Wir können eine Sprache verwenden, die darauf abzielt, alle in die Konversation miteinzubeziehen. Dies trägt dazu bei, eine sichere und offene Umgebung zu schaffen, in der andere wissen, dass sie nicht beurteilt werden oder auf sie herabgesehen wird, in Bezug auf wer sie sind oder für Eigenschaften, die sie nicht kontrollieren können. Darüber hinaus bedeutet die Verwendung einer inklusiven Sprache, dass man die gleiche Höflichkeit von anderen Personen wünscht. Je mehr wir darüber sprechen (oder die Art und Weise anpassen, wie wir darüber sprechen), desto besser werden wir alle als Kommunikator*innen.

Produkte haben kein Geschlecht

Viele Periodenunternehmen neigen dazu, nur für Cisgender-Frauen zu werben. Für Trans- und GNC-Leute kann dies eine Periode noch unangenehmer machen (als ob Menstruationskrämpfe nicht schon genug wären!). Es mag etwas sein, auf das andere Leute nicht achten, aber es kann wirklich scheiße sein, etwas zu kaufen, das ausschließlich für Cisgender-Frauen geschaffen wurde. Die Menstruationstasse selbst ist geschlechtsneutral - es sind die Marketing-, Kommunikations- und Farboptionen, die für Menschen, die sich nicht für Rosa oder Schmetterlinge interessieren, einen Unterschied machen. Und während geschlechtersensible Periodenprodukte nicht alles können; können sie dazu beitragen, die Belastung durch alle anderen Faktoren zu verringern, die von Trans- und GNC-Personen toleriert werden müssen.

Lunette fördert die geschlechtsneutrale Sprache

Bei Lunette ging es schon immer um Inklusion, Vielfalt und Gleichheit. Anstatt zu versuchen, jede*n in eine endgültige Bezeichnung für Mann oder Frau zu zwingen, nehmen wir die Spektren der Vielfalt an, die die Menschheit so erstaunlich machen! Unser Team nahm an einem Kurs teil, der von der finnischen Transorganisation Trasek durchgeführt wurde und sich mit den verschiedenen Herausforderungen befasste, denen Transgender in ihrem täglichen Leben gegenüberstehen. Unser Team hat gelernt, wie man Transgender unterstützt und sicherstellt, dass wir in der gesamten Kommunikation eine angemessene und respektvolle Sprache verwenden. Wir wurden daran erinnert, dass alle Herausforderungen, denen Transgender täglich ausgesetzt sind, Dinge sind, die Cisgender-Menschen möglicherweise nicht einmal als potenzielle Herausforderungen betrachten. Es war von unschätzbarem Wert, zu lernen, wie man die richtige Sprache verwendet, insbesondere im Kundenservice und im Marketing, und zu verstehen, wie wichtig es für Trans-Menschen wirklich ist. Ein Kurs wie dieser war von größter Bedeutung, um informierte Sprecher*innen für das Leben der Transgender zu sein. Lunette möchte einen sicheren Raum für alle schaffen und wir werden unser Wissen und unsere Ausbildung auch in Zukunft weiterentwickeln.

Und während sich jede*r bemühen kann, integrativer in der Kommunikation zu sein, können wir dennoch Fehler machen. Aber warum es nicht versuchen? Bei dem Versuch geht nichts verloren, aber es kann so viel gewonnen werden.

Wie man anfängt:

Höre zu, was die Leute zu sagen haben: Es ist wichtig, im Gespräch aufmerksam zu sein und Respekt zu zeigen. Es ist in Ordnung, wenn du die Terminologie noch nicht verstehst. Das Wichtigste ist, zuzuhören.

Sei wie du bist: Jede*r verdient es, so akzeptiert zu werden, wie man ist, ohne die eigene Identität in Frage zu stellen oder zu erniedrigen.

Respektieren das Recht, die Geschlechtsidentität selbst zu bestimmen: Wir alle haben das Recht zu definieren, wer wir sind. Dies gilt auch für Geschlechter-Minderheiten. Wenn du nicht weißt, wie du eine Person vorstellen oder definieren sollst, frag sie. In der Tat ist es höflich, eine Person zu fragen, wie sie vorgestellt werden möchte. Dies kann auf alle Personen angewendet werden, denen du begegnest.

Gehe nicht davon aus: Wenn du dir nicht sicher bist, spiele kein Ratespiel. Wir alle machen Annahmen und Kategorisierungen, aber wir sollten nicht danach handeln. Versuche, deine Annahmen nicht laut auszusprechen, und frage gegebenenfalls die Person selbst. Wenn du dich nicht wohl fühlst zu fragen, stelle dich mit deinen Pronomen vor: "Hallo, ich bin <Name>, und meine Pronomen sind sie/er/…“ Indem du deine eigenen Pronomen teilst, erlaubst du der anderen Person, ihre zu teilen, ohne sie dazu zu zwingen. Beachte auch Folgendes: Sind Informationen über das Geschlecht einer Person in jeder Situation wirklich notwendig?

Inklusive Sprache: Achte auf geschlechtersensible Sprache. Dies ist eine Sprache, die eine Tendenz zu einem bestimmten Geschlecht oder sozialen Geschlecht vermeidet. Verwende bspw. im Englischen das Singular „they“ als Pronomen und Substantive, die nicht geschlechtsspezifisch sind, um dich auf Rollen oder Berufe zu beziehen. Vermeide es, Pronomen zu verwenden, wie he, she, him und her um dich auf Personen unbekannten oder unbestimmten Geschlechts zu beziehen. Und denke daran: Es ist eine gute Idee, den Namen der Person zu verwenden, bis du die Pronomen gelernt hast.

Geschlecht in anderer Sprache

Die Geschlechtsidentität kann nicht immer mit den Worten "er" oder "sie" zusammengefasst werden, aber die meisten Sprachen haben keine häufig verwendeten Begriffe, um alle zu beschreiben. Um dieses Problem zu lösen, haben einige Sprachen geschlechtsneutrale Begriffe entwickelt, darunter Pronomen und Symbole, um die Nichtübereinstimmung mit der geschlechtsspezifischen Binärdarstellung anzuzeigen. Und während einige Sprachfamilien männliche und weibliche Geschlechter für jedes einzelne Substantiv haben, haben andere überhaupt keine grammatikalischen Geschlechter. Hier einige Beispiele:

Hän ist das geschlechtsneutrale finnische Personalpronomen, das alle gleichbehandelt. In der finnischen Sprache geben Personalpronomen (Wörter, die als Ersatz für den Namen einer Person verwendet werden, wie er und sie) nicht das Geschlecht der Person an. Ein Wort - hän - bezieht sich auf jede*n.

"Hen" ist eine Alternative zu den schwedischen Wörtern "han" (er) und "hon" (sie). Es ist inspiriert vom finnischen "hän", was sowohl "er" als auch "sie" bedeutet. Deutschland hat auch ein eigenes System entwickelt - es ist mittlerweile unter Aktivist*innen und progressiven / interessierten Personen üblich, einen Unterstrich oder ein Sternchen zu verwenden, um alle Geschlechter in eine schriftliche Formulierung aufzunehmen.

Und während noch viel Arbeit zu tun ist, zu lernen, wie verschiedene Teile der Welt diese Lücke füllen, hilft dabei neue Wege zu entwickeln, um integrativer zu werden.

Was als nächstes?

Sprache ist eines der mächtigsten Werkzeuge, die wir als Menschen haben. Es bindet und instruiert uns. Bei guter Anwendung entsteht ein gemeinsames Verständnis. Bei Lunette sprechen wir über Perioden und Menschen mit Perioden anstelle von Geschlechtern. Perioden sind ein wesentlicher Bestandteil der Verwendung unseres Produkts, daher liegt unser einziger Fokus hier.

Alle Menschen, die bluten, verdienen Unterstützung und müssen in das Gespräch einbezogen werden. Was offensichtlich geworden ist, ist, dass wir alle weiter daran arbeiten müssen, bessere Zuhörer*innen und Verbündete zu sein. Es ist ein fortlaufender Prozess, der konsequent Aufwand und Zeit erfordert.

Wie können wir unsere Reise in diesem Bereich gemeinsam fortsetzen? Lass uns wissen, wenn du Vorschläge hast, wie wir uns als Marke und uns als Einzelpersonen verbessern können, um diese positive Veränderung voranzutreiben. Gibt es hier Definitionen, die sich für dich nicht richtig anfühlen? Teile uns deine Gedanken in den Kommentaren mit und wir werden unser Bestes tun, um diesen Beitrag für alle, die darauf verweisen möchten, auf dem neuesten Stand zu halten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Shop now