Plastikfreie Periode und Tipps zum Ausweiten deines plastikfreien Lebens

Was hat dich dazu bewogen, zu einer Menstruationstasse zu wechseln? War es die Bequemlichkeit, oder war es die Tatsache, dass du so viel Geld sparen würdest? Vielleicht war es der gesundheitliche Nutzen oder der umweltfreundliche Aspekt, der dich dazu gebracht hat, den Wechsel zu machen. Was auch immer der Grund ist, müllfreie Perioden sind möglich und viel besser für alle, einschließlich des Planeten. Es gibt nicht nur Menstruationstassen, sondern auch wiederverwendbare Stoffbinden und spezielle Perioden-Unterwäsche. Die Möglichkeiten, die wir heute haben, haben seit dem Tag unserer Großeltern einen langen Weg zurückgelegt!

Wenn die Hälfte der Bevölkerung für etwa 40 Jahre ihres Lebens menstruiert, dann ist das eine große Menge von Einwegprodukten, die auf der Mülldeponie (schätzungsweise 11.000-17.000 pro Person oder 140 kg) oder in unseren Ozeanen landet. Wusstest du, dass etwa 90% einer Binde aus Kunststoff besteht und ~ 500 Jahre bis zum Zerfall benötigt? Dies ist nur eine Schätzung, da Plastik erst seit ungefähr 50 Jahren existiert und mit modernen Deponiepraktiken besteht eine gute Chance, dass dieser Müll für immer erhalten bleibt, anstatt aufgrund des Sauerstoffmangels zu zerfallen. In den letzten 10 Jahren wurde mehr Plastik produziert als je zuvor in der Kunststoffgeschichte! IGITT!

Her mit der plastikfreien Periode!

YEAH! Ob du ein Fan von Menstruationstassen, wiederverwendbaren Stoffbinden oder spezieller Perioden-Unterwäsche wie Modibodi bist, wir können unseren Teil dazu beitragen, Plastik in unserem Leben durch die Verwendung dieser Produkte zu reduzieren. Außerdem befreien wir uns von Giftstoffen wie Dioxinen, Bleichmitteln oder BPA, die durch die empfindliche Schleimhautwand der Scheide in den Körper gelangen.

Was kann ich noch machen um Plastik zu reduzieren?

Abgesehen davon, zu wiederverwendbaren Menstruationsprodukten zu wechseln, warum sollten wir dort aufhören? Wir haben alle gesehen, welchen Schaden Plastik im Wasser verursacht – von Schildkröten, die an Plastiktüten ersticken bis hin zu Ozeanen voller Plastikmüll, Plastikflaschen und Mikroplastik.

Hier sind unsere Tipps um Plastik zu vermeiden:

Lass es im Regal

Vermeide den Kauf von Obst und Gemüse, die in Plastik eingewickelt sind (warum muss diese perfekt geformte Avocado auf einer Styroporschale in Plastik verpackt werden?). Bringe stattdessen deine eigenen wiederverwendbaren Einkaufsbeutel mit oder kaufe auf einem lokalen (Bauern)markt ein!

Nutze deine eigene wiederverwendbare Trinkflasche

Eine hochwertige Wasserflasche aus Glas oder Edelstahl wird ein Leben lang halten! Es ist so einfach, eine Wasserflasche aus den Regalen des Supermarktes zu nehmen, aber die Wirkung, die diese Flaschen auf die Umwelt UND die Gesundheit hat, ist es nicht wert. Einweg-Wasserflaschen können BPA im Laufe der Zeit ins Wasser ausleiten, und wer will das trinken? Wir nicht!

Nutze deinen eigenen Kaffeebecher

Für die Kaffeeliebhaber/innen unter uns, die den Morgen ohne einer Tasse Kaffee nicht beginnen können (insbesondere Coffe to Go!!!), wird das Mitbringen des eigenen Kaffeebechers Millionen plastik-beschichteter Becher und Plastikdeckel davor bewahren auf der Mülldeponie zu landen (oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln vergessen zu werden, auf der Straße entsorgt zu werden,…). Es gibt einige wunderbar designte wiederverwendbare Kaffeebecher da draußen, und wenn du deinen Kaffeebecher mal vergessen hast, entscheiden dich, das eine mal keinen Kaffee zu trinken oder lass zumindest den Deckel weg! Jedes bisschen hilft. Life Hack: Dein Büro hat höchstwahrscheinlich eine MitarbeiterInnenküche oder einen Pausenraum, nimm einfach eine Tasse von dort mit, bevor du in deiner Pause zu deinem Lieblingscafé gehst und einen Kaffee holst!

Wiederverwendbare Einkaufstüten oder Schachteln

Stelle sicher, dass du deine wiederverwendbaren Einkaufstaschen im Kofferraum deines Autos lässt, oder hab eine kleine faltbare Tasche, in deiner Handtasche/deinem Rucksack. In weniger als 10 Minuten kannst du sogar deine eigene Tasche aus einem alten T-Shirt machen. Wenn du bereits im Laden bist und die Plastiktüten meiden möchten, frag, ob sie extra Pappschachteln haben.

Kaufe Second-Hand

In dieser Welt der Einweg-Fast-Fashion, Single-Use-Spielzeug und -Unterhaltung, überlege in den Gebrauchtwarenladen oder Second-Hand-Shop zu gehen! Wir versprechen, dass nicht alle alt und stinkig sind, es gibt einige ziemlich trendige Second-Hand-Läden da draußen. Es ist auch ein großartiger Ort, um Dinge zu spenden / herzugeben, anstatt sie wegzuwerfen!

Andere überlegenswerte einfache Austauschmöglichkeiten

Dieser Austausch wird die Menge an Plastik in deinem Leben drastisch reduzieren. Es wird Übung brauchen und es ist in Ordnung, wenn du es manchmal vergisst. Denke daran, dass die Reduzierung deiner Plastikmenge eine Reise ist, und einige Leute empfehlen, die erreichbaren Dinge zuerst auszuwählen und diese zur Gewohnheit zu machen, bevor man sich dem nächsten widmet.

  • Binden oder Tampons: Wiederverwendbare Stoffbinden, Perioden-Unterwäsche oder Menstruationstassen
  • Essen: Hebe deine Gläser auf und nutze sie um bei Unverpackt-Läden oder auf Märkten loose Lebensmittel einzukaufen und aufzubewahren
  • Shampoo: Festes Shampoo
  • Zahnbürste: Hölzerne Bambuszahnbürste
  • Kunststoff-Strohhalme: Wähle Glas- oder Metall-Strohhalme; verzichte auf Strohhalme in Lokalen
  • Wegwerfwindeln: Wiederverwendbare Stoffwindeln
  • Frischhaltefolie aus Kunststoff: Bienenwachs-Lebensmittelverpackungen (=Tücher in Bienenwachs getränkt)
  • Milch/Joghurt: Milch bzw. Joghurt in Mehrweg-Glasflaschen mit Pfandsystem

Auf welche Weise hast du Plastik aus deinem Leben verbannt? Sage es uns in den Kommentaren unten! Wir freuen uns über Tipps :)