Vaginaler Orgasmus entmystifiziert

Orgasmus, Periodensex

Orgasmus. Das große O. Kommen. Höhepunkt. Es ist wirklich egal, wie du es nennst, der Prozess ist der gleiche. Wenn du während des Vorspiels oder während du etwas Erotisches siehst oder liest erregt wirst, steigt der Blutfluss zu deiner Vagina und Klitoris. Während dieser Zeit beginnen die Wände der Vagina Gleitstoffe abzusondern. Wenn du Sex hast oder masturbierst, wirst du Spannung in den Nerven und Muskeln deines Beckenbereichs spüren. Dann, wenn du einen Orgasmus hast (nicht alle Personen mit einer Vagina erleben diesen, aber wir werden dazu etwas weiter unten kommen), kontrahieren deine Gebärmutter, deine Vagina und dein Anus gleichzeitig im Abstand von 0,8 Sekunden. Du kannst 3 bis 5 Kontraktionen oder 20 haben - es liegt an deinem Körper. Obwohl viele Personen mit Vagina immer auf der Suche nach einem Orgasmus sind, sind diese Muskelkontraktionen rein willkürlich. Obwohl diese Wissenschaft faszinierend ist, fühlen sich viele Menschen wie im Dunkeln über Orgasmen. Hier findest du Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum Orgasmus.

Wie fühlt sich ein Orgasmus an?

Ich kann (und werde nicht) dich glauben lassen, dass alle - oder sogar die meisten - Orgasmen zu einem Stöhnen vor lauter Lust führen, während du die Laken ergreifst und Wellen der Glückseligkeit in deinen Körper rollen – aber ich kann dir hier ein paar Beschreibungen verschiedener Personen mit Vagina zeigen.

"Es gibt einen starken Druckaufbau, der eskaliert, bis schließlich eine Welle von Entspannung und Zuckungen auftritt, die schließlich jeden Muskel in meinem Körper entspannt, sobald es vorbei ist."

"Achterbahn wie ohne Sicherheitsgurt ... du steigst langsam auf ... dann wirst du angespannt, deine Körpermitte schüttelt sich in Erwartung dessen, was kommen wird (du weißt, dass du wieder runter musst), und dann endlich, nachdem du an deinem Leben festgehalten hast … du fällst ... du steigst auf ... deine angespannten, zittrigen Beine fühlen sich schwach an, der Ansturm auf jeden Teil deines Körpers übernimmt, und manchmal fühlst du dich als ob du Sterne siehst und Tränen fallen irgendwie von deinen Augen."

"Es ist ein angenehmes Gefühl, das sich in meinem Unterbauch aufbaut und dann nach wenigen Sekunden wieder verschwindet. Ich fühle mich normalerweise danach entspannt."

Von überwältigend bis "na ja", Orgasmen kommen in allen verschiedenen Formen und Größen. Eine oft gestellte Fragen ist: "Wie werde ich wissen, ob ich einen Orgasmus hatte?" Die Antwort ist immer die gleiche: Du könntest es wissen und du weißt es vielleicht nicht. Mach dir keine Sorgen. Genieße die Erfahrung für das, was es ist - wenn es sich gut anfühlt und die Erfahrung einvernehmlich ist, ist das alles, was wirklich zählt.

Die Vorteile eines Orgasmus

Vaginale Orgasmen sind rein zum Vergnügen (Danke, Mutter Natur!) und haben nichts mit Fortpflanzung zu tun. Aus diesem Grund gibt es viele Vorteile, die vom Orgasmus kommen (und sogar bei Sex ohne Orgasmus). Orgasmen geben Oxytocin - auch bekannt als "Das Liebeshormon" - ins Gehirn ab, wodurch man sich entspannter fühlt und mehr mit der Partnerin/dem Partner verbunden. Sex, auch ohne Orgasmus, führt zu einem Anstieg von Immunglobulin A, das das Immunsystem stärken kann. Orgasmen können auch die Stimmung steigern, Kalorien verbrennen und Krämpfe lindern. Mit anderen Worten, ein Orgasmus ist genau das, was der Arzt/die Ärztin (der/die ErnährungsberaterIn und der/die LebensberaterIn) angeordnet hat!

Die verschiedenen Arten des Orgasmus

Es gibt ein paar verschiedene Arten von Orgasmen, über die es hilfreich ist Bescheid zu wissen, beim Streben nach Glückseligkeit. Klitorale Orgasmen sind die häufigste Art von Orgasmus, weil die Klitoris 8.000 Nervenenden hat, die die Lust unterstützen. In der Tat hat die Klitoris keinen anderen Zweck, als einem ein gutes Gefühl zu geben. Die am schwersten zu fassende Art des Orgasmus ist der vaginale, was durch G-Punkt-Stimulation geschieht. Zu guter Letzt, gibt es auch Kombinationsorgasmen, wenn sowohl der G-Punkt als auch die Klitoris gleichzeitig stimuliert werden. Obwohl es verschiedene Arten von Orgasmen gibt, können nicht alle Personen mit Vagina von jedem einen Höhepunkt haben. Nimm dir Zeit, um deinen Körper zu erkunden und herauszufinden, welche Techniken dich in Verzückung bringen.

Was wenn ich keinen Orgasmus habe?

Du bist nicht alleine. Studien des letzten Jahrzehnts haben gezeigt, dass nur 25% der Frauen während des Geschlechtsverkehrs ständig zum Orgasmus kommen. Etwa 5% der Frauen haben niemals einen Orgasmus, durch vaginale oder klitorale Stimulation. Während diese Statistiken schrecklich aussehen und unheimlich ähnlich sind wie die Lohngefälle-Situation, die Frauen erleben (weil 90% der Männer zu 100% der Zeit kommen), gibt es Dinge, die getan werden können.

  • Probiere verschiedene Positionen.
  • Stimuliere die Klitoris während des Geschlechtsverkehrs.
  • Masturbieren, um herauszufinden, was sich gut für dich anfühlt (dann dem Partner/der Partnerin sagen).
  • Genieße mehr Vorspiel (je mehr du angeturnt bist, desto höher die Chancen)
  • Entspannen dich - Stress kann den Orgasmus erschweren.
  • Beseitige Ablenkungen – Schalte dein Telefon aus, schließe die Tür und konzentriere deine ganze Aufmerksamkeit darauf, wie angenehm Sex ist.
  • Höre auf, danach zu jagen – zu versuchen einen Orgasmus zu haben, ist ein sicherer Weg, keinen zu haben.

Egal, ob du jedes Mal mehrere Orgasmen haben kannst oder jemand bist, die/der den Höhepunkt einfach nicht zu erreichen scheint, es ist wichtig zu verstehen, dass Orgasmen eine einzigartige Erfahrung sind. Was für einen funktioniert, wird nicht für alle funktionieren. Es ist auch eine Lernerfahrung - experimentiere mit dem, was sich gut anfühlt und lass die Orgasmen kommen, wenn sie bereit sind.