Wie kann man mit der Ernährung Menstruationskrämpfe lindern?

Menstruationsbeschwerden, Regelschmerzen, Schmerzlinderung, Tipps

Stell dir Folgendes vor: Du hast deine Periode, du hast Krämpfe schon Tage bevor deine Periode angefangen hat du bist launisch als wie, und um es abzurunden, alles, was du tun willst, ist alles in Sichtweite zu essen.

Was sollst du tun, wenn das erste was du tun willst, es ist nach dem Stück Pizza, Kuchen oder Donut zu langen? Wir bekennen uns auch schuldig, aber Ernährung und gesundes Essen sind wirklich wichtig, besonders wenn man Menstruationskrämpfe bekämpfen will. Ja, dein Gehirn mag glauben, dass ein Stück Junkfood dich besser fühlen lässt, aber am Ende wird es dich nur noch schlechter fühlen lassen.

Wir haben eine handliche kleine Liste zusammengestellt, die dir hilft, Menstruationsbeschwerden schnell zu lindern.

Iss Nahrungsmittel reich an Magnesium

Wusstest du, dass Magnesium hilft, Angst zu reduzieren, zusammen mit Schlafstörungen, Kopfschmerzen und PMS? Es lindert Menstruationsbeschwerden, indem es die Muskeln in der Gebärmutter entspannt und Prostaglandine reduziert, die Menstruationsschmerzen verursachen. Um mehr Magnesium in die Ernährung zu integrieren, probiere Cashewnüsse, Sojabohnen, Mandeln, Spinat, Avocado, Bananen, Kürbiskerne, dunkle Schokolade - DIE LISTE IST ENDLOS! Magnesium-Ergänzungsmittel sind auch eine Option.

Gesunde Fette

Fettsäuren sind Vorboten von Hormonen, sprich ihre Bausteine. Das bedeutet, dass gute Fette gute Hormone machen, schlechte Fette machen schlechte Hormone. Wenn dein Hormonhaushalt aus dem Takt ist, schau dir die Arten von Fetten an, die du täglich isst. Gute Fette können aus Olivenöl, Avocados, Walnüssen, Kürbiskernen, Leinsamen und Lachs gewonnen werden (natürlich gibt es noch viel mehr). Lachs enthält zudem Vitamin D, Omega 3 Fettsäuren und Eisen, das ebenfalls dazu beiträgt Regelschmerzen zu lindern.

Vitamin E

Ein Wort: entzündungshemmend. Vitamin E gleicht deine Hormone aus und kann die Menge an Blut, die du verlierst, begrenzen, was bedeutet, dass es deine starken Blutung… nun ja nicht so schwer macht. Sonnenblumenkerne, Brokkoli, Spinat, Mandeln (wir sehen hier einen Trend ...), Paranüsse, Spargel, Haselnüsse und Blattgemüse sind alle Lebensmittel mit hohem Anteil an Vitamin E, die es sich lohnen kann während der Periode zu essen.

Zink

 Zink ist nicht nur ein wichtiger Nährstoff für unsere Gesundheit (es hilft Haut, Haare, Zähne, Knochen, Immunsystem, Muskeln und Gehirn gesund zu halten!). Studien haben gezeigt, dass Zink helfen kann, PMS-Symptome und Krämpfe zu reduzieren – wie erstaunlich ist das? Es gibt eine witzige Korrelation, die zeigt, dass unsere Zinkwerte kurz vor unserer Periode niedrig sind - was bedeutet, dass PMS seinen Höhepunkt erreicht hat! Um mehr Zink in das Leben hinzuzufügen, iss Nahrungsmittel wie Schalentiere, Rindfleisch, Schweinefleisch und Huhn. Allerdings, wenn du vegetarisch lebst, ist es schwieriger, das Zink von Pflanzen zu absorbieren, also könnte eine gute Alternative Zink-Ergänzungsmittel sein!

Vergiss nicht zu trinken!

 Trinke genug! Das Trinken von 6-8 Gläser Wasser pro Tag wird helfen, Blähungen zu reduzieren. Während du dabei bist, halte dich während deiner Periode von zuckerhaltigen und salzigen Speisen/Getränken fern.